Vier DolomitenpässeSellaronda Bike Day

Sellaronda Bike Day

Das Jedermann-Radsportevent am 22. Juni 2019

Radsportler sollten sich Samstag, den 22. Juni 2019, unbedingt im Kalender vormerken: Mit dem Sellaronda Bike Day findet rund um die Sella-Gruppe ein Jedermann-Radsportevent statt, das auch in diesem Jahr wieder unzählige Fahrradbegeisterte aus Fern und Nah anziehen wird. Beim Sellaronda Bike Day werden die Straßen der Sellaronda für motorisierte Fahrzeuge gesperrt und ganz den Radsportlern überlassen. Die Gesamtlänge der Tour beträgt 53 Kilometer. Wer die gesamte Strecke absolviert, überwindet einen Höhenunterschied von insgesamt 1600 Metern.

Ein Event für die ganze Familie

Beim Sellaronda Bike Day handelt es sich nicht um ein Radrennen. Ganz im Gegenteil: Mit der Sperrung der Sellaronda und ihren Pässen rund um die Sellagruppe für den Autoverkehr erhalten Radfahrer aller Altersgruppen und Leistungsklassen die Chance auf eine wunderschöne Radtour mit einmaligen Ausblicken. Es gibt weder eine Startgebühr noch eine Zeitmessung.

Eine Anmeldung zum Radsportevent ist nicht erforderlich. Einige Regeln sind dennoch zu befolgen: Die Straßensperrung auf der im Internet detailliert veröffentlichen Strecke erfolgt ausschließlich in der Zeit zwischen 8:30 und 15:30 Uhr. Es empfiehlt sich, die Route entgegen der Uhrzeigerrichtung zu fahren und stets auf der rechten Straßenseite zu bleiben. Da unter den Teilnehmern auch Familien und Radsportler auf Einrädern, Tandems und anderen außergewöhnlichen Fahrzeugen sein werden, bittet der Veranstalter ausdrücklich darum, rücksichtsvoll zu fahren und auch bei den Abfahrten das Tempo so anzupassen, dass andere Teilnehmer nicht gefährdet werden.

Je nach Anspruch und persönlichen Vorlieben bieten sich unterschiedliche Strecken und Streckenabschnitte an. Der Start ist in grundsätzlich in allen Tälern möglich: Alta Badia, Arraba, Fassatal und Gröden. Servicepunkte der Veranstalter befinden sich an den folgenden Stellen: Pordoj Joch, Arraba, Kreuzung Pordoi/Sellajoch und Kreuzung Miramonti.

Pausen mit Einkehr in Restaurants und Cafés sind in zahlreichen Ortschaften möglich. Auch ein Picknick entlang der Strecke ist empfehlenswert, wenn man mit der Familie oder in einer größeren Gruppe mit Freunden unterwegs ist.