Hauptort von GrödenSt. Ulrich

St. Ulrich in Gröden

Ein Dorf zum Flanieren, Entdecken und Verlieben

Gemeinsam mit den kleineren Ortschaften St. Christina und Wolkenstein liegt das Dorf St. Ulrich im Grödnertal in Südtirol. St. Ulrich wurde durch seine kunstvollen Holzschnitzereien berühmt, die hier seit Generationen von fingerfertigen Schnitzerfamilen angefertigt werden. Gleichzeitig sorgt das Grödener Kunsthandwerk noch heute für einen fortdauernden Boom der Holzschnitzkunst, die weit mehr als die weltbekannten Krippenfiguren zu bieten hat.

Traditionshotels und schmucke Wohnhäuser aus der Zeit der Jahrhundertwende bestimmen das Stadtbild von St. Ulrich. Bereits seit dem 19. Jahrhundert ist der Fremdenverkehr der wichtigste Wirtschaftszweig des Orts. Die Fußgängerzone in St. Ulrich, die die Pfarrkirche zum Hl. Ulrich mit der Antoniuskirche verbindet, wird als die schönste Einkaufsstraße in den Dolomiten beschrieben. Urlauber und Tagesgäste können hier in hübschen Boutiquen shoppen oder in einem der zahlreichen Cafés des Dorfs ein Stück hausgemachte Torte genießen.

Mitten im Paradies gelegen

St. Ulrich liegt in der Mitte des Grödnertals und ist von zahlreichen Bergen umgeben, die den Ort zum idealen Ausgangspunkt für Wanderungen und Skitouren in den Dolomiten macht. Die Seceda, der Pitschberg und der Raschötzer Höhenrücken sind nur einige der imposanten Erhebungen, die das herrliche Panorama von St. Ulrich bestimmen.

Ob es die paradiesische Lage in den Bergen oder die unmittelbare Begegnung mit der mächtigen Natur ist, die bei den Bewohnern Grödens zu einer besonderen Hinwendung zum Christentum führte, ist nicht nachweisbar. Fest steht jedoch, dass sich bereits im 17. Jahrhundert zahlreiche Familien in St. Ulrich der Holzschnitzerei widmeten und vor allem biblische Figuren, Heiligenstatuen und Altäre anfertigten. Noch heute sind sakrale Holzschnitzereien aus Grödner Fertigung international gefragt. Insbesondere in den USA werden die Individualität und der hohe künstlerische Wert der Arbeiten der Holzschnitzer aus St. Ulrich geschätzt.

Quellen belegen, dass ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Bergsteiger die Schönheit St. Ulrichs entdeckten und den Ort besuchten, um von hier aus zu Bergtouren aufzubrechen. 1970 wurde die Alpine Skiweltmeisterschaft in St. Ulrich ausgetragen. Heute ist St. Ulrich in Gröden ein Eldorado für Wintersportler aller Disziplinen. Nach dem Ende der Wintersportsaison kommen vor allem Wanderer und Mountainbiker nach St. Ulrich.

Die Highlights in St. Ulrich

  • Endlose Weiten & eine unglaubliche Vielzahl an Pisten
  • Ohne Umwege ins Skigebiet Dolomiti Superski und zur Sellaronda
  • Unverfälschte & mehrfach ausgezeichnete Naturschönheiten
  • Flanieren & Einkaufen im Zentrum von St. Ulrich
  • Fabelhafter Sommerkurort mitten in den Dolomiten
  • Erfrischende Wanderungen auf gut ausgeschilderten Wegen
  • Herrliche Wiesenlandschaften & typische Bauernhöfe
  • Abseits des Wanderparadieses: Tennis, Schwimmen & Fitness

Was Sie in St. Ulrich auf keinen Fall verpassen sollten

St. Ulrich verleitet seine Besucher zum ausgiebigen Bummeln durch die belebte Fußgängerzone, zum Spazieren und Genießen. Wer die hübsche Fußgängerzone des Orts durchquert, sollte hin und wieder den Blick von den attraktiv dekorierten Waren in den Schaufenstern heben und sich die Häuserfassaden in St. Ulrich genauer anschauen. Für Gäste in St. Ulrich lohnt es sich auch, einen Urlaubstag fest einzuplanen, um die Sehenswürdigkeiten vor Ort zu besichtigen.

Insbesondere die Kirchen und Kapellen in St. Ulrich sind einen Besuch wert. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Gotteshäuser zu besichtigen und hierbei einige der schönsten Werke Grödener Bildhauer bewundern zu dürfen. Die Pfarrkirche des Heiligen Ulrich aus dem 18. Jahrhundert verwöhnt das Auge des Besuchers mit Renaissance- und Barockelementen sowie kunstvollen Schnitzereien. In der ältesten Kirche Grödens, der St. Jakobs-Kirche, können Sie den barocken Hauptaltar bewundern, dessen Figuren von der Künstlerfamilie Vinazer gefertigt wurden. Beim Besuch der St.-Anna-Kirche lohnt sich ein Spaziergang über den Friedhof, auf dem neben Grödener Künstlern auch der berühmte Regisseur Luis Trenker sowie die Bergsteiger-Legende Ludwig Norman-Neruda begraben sind. Auch die weiteren Kirchen in St. Ulrich bergen Kunstvolles und Berührendes.

Planen Sie unbedingt auch einen Besuch des Museums Gröden ein und lernen Sie die umfangreiche Sammlung Grödner Schnitzkunst kennen. Hier finden Sie auch Zeugnisse aus der Vor- und Frühgeschichte Grödens. Filmfans dürfen im Museum den Nachlass von Luis Trenker bestaunen und sich auf einem ganz persönlichen Weg dem weltberühmten Regisseur annähern. Bei Spaziergängen und Wanderungen rund um St. Ulrich stoßen Sie immer wieder auf Denkmäler, Ruinen und gut erhaltene Bauernhöfe, die Sie die Tradition und die Kultur dieser einmalig schönen Region spüren lassen. St. Ulrich überrascht seine Gäste immer wieder!

Tourismusverein St. Ulrich

Str. Rezia, 1
I-39046 St.Ulrich (BZ)
E-Mail: ortisei@valgardena.it
Tel.: +39-0471-777600 / Fax: +39-0471-796749

Öffnungszeiten Tourismusverein St. Ulrich

Sommer: Montag – Samstag: 08.30 – 12.30 Uhr & 14.30 – 18.30 Uhr
Sonntag: 08.30 – 12.00 Uhr & 16.30 – 18.30 Uhr
Winter: Montag – Samstag: 08.30 – 12.30 Uhr & 14.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.30 – 12.00 Uhr & 16.30 – 18.00 Uhr
Frühjahr + Herbst: Montag – Samstag: 08.30 – 12.30 Uhr & 14.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 10.00 - 12.00 Uhr

24.12.2018: 8.30 – 12.30 & 14.00 – 16.00 Uhr
25.12.2018: GESCHLOSSEN
26.12.2018: 09.30 – 12.00 & 14.00 – 18.00 Uhr
31.12.2018: 8.30 – 12.30 & 14.00 – 17.00 Uhr
01.01.2019: 14.00 – 18.00 Uhr
06.01.2019: 09.30 – 12.00 & 16.30 – 18.00 Uhr

Von Mitte April bis Mitte Mai und im November ist das Büro sonntags geschlossen.