Wunder der Natur

So klein, so farbenfroh: Bereits im Frühling bezaubert Grödens Blütenpracht mit Meeren von Krokussen, Veilchen, Soldanellen. Ein paar Wochen später bringen dicke Alpenrosenteppiche die Sockel der „bleichen Berge“ zum Glühen. Auf Geröll und Schutthalden wachsen Weißer und Gelber Alpenmohn. Berückend schön die hochsommerliche Blütenpracht mit 30 verschiedenen Glockenblumenarten, mit Orchideen, Feuerlilien oder Türkenbund. Königin im Felsenreich und eine Rarität ist die Großköpfige Teufelskralle. Ihren farbenfrohen Hofstaat bilden Himmelsherold, Silberwurz oder das Fingerkraut.

Roman Runggaldier ist Holzschnitzer und als Jäger vor allem erfahrener Wildbeobachter. Beim Schneeschuhwandern im Winter und bei sommerlichen Exkursionen zeigt er den Gästen seit 17 Jahren die Schätze der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Eine weitere tolle Geschichte des "Dolomites Magazin", die nur darauf wartet gelesen zu werden.